Macht mit auf der Straße!

Laden ein zum Tag des Sports: (von links) Julia Steinweg und Friederike Hegemann (TV Künsebeck), Kai Thöne (Stadtsportverband) und Frank Hofen (Förderverein).

Quelle: WESTFALEN BLATT / www.westfalen-blatt.de

Halle (kg). Keine Bange: Nicht jeder muss die Vier-Kilo-Kettlebell wuchten. Aber jeder kann mitmachen beim ersten Tag des Sports in Halle am Samstag, 29. Juni. Von 11 bis 17 Uhr bringen Stadt, Vereine und Organisationen den Sport auf die Straße. Rund um das Rathaus und bis zum Ronchinplatz hoch können sich Interessierte jeden Alters informieren und/oder bei den vielfältigen Angeboten mitmachen.

Einer der Sportvereine, die sich dabei stark engagieren, ist der 710 Mitglieder starke TV Deutsche Eiche Künsebeck. Mit einem Tabata-Training macht er gleich nach der Eröffnung auf der Bühne am Ronchinplatz den Start. Vize-Vorsitzende Julia Steinweg und Übungsleiterin Friederike Hegemann laden ein zum einem HIIT-Training (High Intensive Intervall-Training). 40 Sekunden volle Power, 20 Sekunden Atempause – wer mitmachen will, sollte eine Yoga- oder Sportmatte mitbringen. Schon für einen der drei angebotenen Durchgänge bei diesem Cross-Fitness-Programm gibt es einen Stempel. Denn die Organisatoren laden ein zu einer Rallye. Frank Hofen: »Sie soll animieren, möglichst viele Sportarten und Aktivitäten auszuprobieren.« An den verschiedenen Stationen kann man sich einen Laufzettel abstempeln lassen, den man zuvor am zentralen Infostand am Ronchinplatz bekommt.

Dort kann man sich auch anmelden zu zwei sportlichen Führungen der Stadtführer Dr. Katja Kosubek und Hartmut Lüker – und Tanja Kowalski und Marie-Claire Daukant vom TV Künsebeck. Beide Runden sind sechs Kilometer lang. Um 11 Uhr geht’s los für die Teilnehmer der Tour in gemäßigten Tempo, um 13 Uhr für die flotten Walker. Der TV bietet ferner eine Einführung in den Tanz Aroha ein, eine ausdauerbetonte Bewegung zu Musik im Dreivierteltakt mit einfachen Schrittfolgen, die für jung und alt mit unterschiedlichen Fitness-Levels geeignet ist. Julia Steinweg: »Das sind nur kleine Kostproben aus unserem Angebot für junge und ältere Menschen mit und ohne Handicap«.

Die Oberstufe des KGH und der Förderverein der Gesamtschule bieten Erfrischungen an. Kommerzielle Anbieter und Vereine aus der Nachbarschaft unterstützen die Haller Aktiven.