Von Engeln , Wichteln und Leuchtgestalten

18 Uhr Mitteleuropäische Zeit und im Dunklen im Dorf hinterm Deich laufen komische Gestalten. Da sind Engel mit Walkingstöcken, Frauen mit Flügeln aus Lametta hell erleuchtet, Rudolf das Rentier, Weihnachtswichtel und eine Menge echt hässlicher Pullover. Der Pfarrbezirk lud zusammen mit dem TV Deutsche Eiche zum ersten Ugly Christmas Sweater Run. „Es haben sich alle wirklich extrem viel Mühe gegeben“, so Harmut Pohl der 1. Vorsitzende des Sportvereines. Mit Lichterketten behangen, blinkenden Walkingstöcken und sogar selbst gebackenen Plätzchen in Form kleiner Weihnachtspullis gingen die Künsebecker an den Start.  „Es geht lediglich um den Spaß und um die Gemeinschaft“, erläutert Friederike Hegemann vom Lauftreff die Idee hinter dem außergewöhnlichen Treffen.  „Wir freuen uns, wenn auch neue Gesichter zu uns stoßen, die noch keine Berührungspunkte zum Verein oder dem Gemeindehaus hatten. Aber natürlich auch über jeden und jede die immer wieder gern kommen.“ – so Hegemann weiter.  Nach gut einer Dreiviertelstunde laufen und walken fanden sich die weihnachtlichen Läufer/innen wieder am Gemeindehaus ein. Ulrike Twelker vom Pfarrbezirk hatte für alle auf offenem Feuer Punsch zu bereitet, der beim Aufwärmen half. Eine Siegerehrung gab es auch. Auf dem dritten Platz landeten Natalie Koch mit ihrem singenden Rentierpullover der beim Laufen permanent Weihnachtsmusik spielte und Astrid Spitzer, die als Wichtel mit lief. Platz Zwei teilten sich die hässlichen Pullover um Christian Koelen  und Johathan Fritsch (Sogar mit Krawatte passend zum Outfit!) und auf Platz Eins landete Edeltraut Lübbert aus Steinhagen, die als Rudolf das rotnasige Rentier mitwalkte. Gut 35 Sport und Punschbegeisterte ließen gemeinsam den lauen Winterabend am Feuer ausklingen.