Eichen werden zu Christkindern ….

Der Wettergott hatte leider nur 8 km lang ein Einsehen mit uns ☔️ eine mega Zeit und ein großes Talent legte Hanna mit 50:41 hin 🎉🥇 grandios!! Dicht gefolgt von Freddy 😂 mit 57:57 (für die Schnapszahl gibts Sonntag Appel für Alle) ! Als Gaststar mit weitem Abstand 🤪 folgte Jens (58:34) als Windschattengeber von Julia (60:13) 💪🏼🥇🌧

Veröffentlicht unter Laufen

Ja wo laufen sie denn…

Zum Quartals-Lauf luden Pfarrbezirk und TV Deutsche Eiche Künsebeck bei bestem Wetter ein. Strahlender Sonnenschein wies den Aktiven den Weg. Im Anschluss an 8 Kilometer walken oder joggen und 1o Kilometer Radfahren stärkten sich die Künsker bei Saft und Knabberein im Gemeinehaus – gute Gespräche inklusive 🙂

Veröffentlicht unter Laufen

Stadtmeisterschaften / Laufen

5 Kilometer – 10 Kilometer – Walken

Wir melden unsere Lauf- und unsere Walkinggruppe bei den Stadtmeisterschaften in Halle/ W. Wer mit laufen möchte (auch außerhalb dieser Gruppen), möge sich entweder dirket am Veranstaltungstag anmelden oder über Freddy (Lauftreff). Wir bilden Fahrgemeinschaften und treffen uns am Start. Gemeinsam rocken wir den Storckwald 🙂

Veröffentlicht unter Laufen

In der Hitze der Nacht….

Trotz extrem sommerlichen Temperaturen ließen es sich drei Künsker Eichen nicht nehmen, und starteten bei der Isselhorster Nacht. Isabel legte ein Tempo vor, da gabs kein Halten mehr und sie zog davon. Laura und Freddy liefen den 9,2 Kilometer Rundkurs gemeinsam und kamen etwas später zum Gewinnerbier ins Ziel 😉 Da die Nacht 20jähriges Jubiläum ausrichtete, wurde bei Feuerwerk und AfterRaceCurrywurst noch gefeiert. #Künsebeckläuft

Veröffentlicht unter Laufen

DEK und Kuenske.de am Start

Zur 43. Nacht von Borgholzhausen stellten auch wir uns der Herausforderung des 5 Kilometer Firmenlaufes. So ging Künsebeck online mit 6 Läufer/innen und 3 Walker/innen an den Start zu später Stunde.

Ko und gut zufrieden liefen wir samt Banner ein – Fazit: Nächstes Jahr sind wir wieder dabei 🙂 #Künsebeckläuft

Veröffentlicht unter Laufen

DEK läuft auf neuen Pfaden

Im wahrsten Sinne des Wortes!

So starteten am Samstag, den 2. Juni drei der Künsebecker Läufer Richtung Holland zum 2. Twentse Smokkel Trail. Der noch ziemlich junge Lauf entstand auf dem Hintergrund, dass ein Trailrun nicht so hohe Auflagen hat wie ein Wertungslauf. So kam es den meisten Teilnehmern nicht auf die Zeit an, sondern auf den Genuss Strecken zu laufen, die sonst nicht zugänglich sind. 26 Kilometer ging es über Stock und Stein, durch Gräben, über Bäume und durch kilometerlange Ackerfurchen. Doch fangen wir ganz vorne an…. Nach einer recht entspannten Autofahrt wurden die Mitläufer in Holland gemustert und die Anspannung stieg ob man dieser Veranstaltung gewachsen war. Aber angemeldet ist angemeldet und so fiel um 17 Uhr der erste Startschuss für die 26 Kilometer lange Strecke. Über Kuhwiesen kreuz und quer, durch einen Pferdestall und mit musikalischer Begleitung durch einen Landschaftspark kamen die Sportler nach ca. 5 Kilometern in einem Waldgebiet an. Dort hieß es rauf und runter und rauf und runter – es konnte einem wahrlich schwindelig werden. Mit größter Vorsicht vor Steinen und Wurzeln hörten wir in der Ferne schon „Scottland the brave“-  und mit dem Durchkreuzen einer Schneise standen wir knöcheltief im Sand an einem Baggersee mitten im Wald an dem ein einsamer Schotte Dudelsack spielte. Weiter ging es durch Gräben gefüllt mit Laub über die deutsch/holländische Grenze an der ein Zollbeamter patrouillierte und lauthals Ausweise verlangte. Da wir auf den Schmugglerpfaden waren, liefen sie sich auch so – durchs Gebüsch an dem Beamten vorbei. Immer im Grenzgebiet und im Verborgenen. Witzige Fotostationen, musikalische Untermalungen und extrem gut gelaunte Organisatoren machten den Lauf zu einer mega coolen Sache! Letztendlich auch, da man auf den kleinen Pfaden immer wieder Neues entdecken konnte, Zwerge im Baum, Gesichter in Büschen, Schlagermusik im Strauch usw. Höhepunkt war ganz klar das Einsteigen durch ein kleines Loch im Zaun zu einem großen Baggersee, an dem es ca 2-3 Kilometer durch weißen Pulversand ging. Landschaftlich ein Knaller! Ca. 3 Kilometer vor der nächsten Grenzüberschreitung wurde es dann nochmal ernst… Galt es doch Butter nach Holland zu schmuggeln um diese im Ziel gegen ein Rosinenbrot einzutauschen. Wieder eine Grenze passiert (und nicht vom Zollbeamten angehalten) ging es noch einmal durch Kniehohes Wiesengras, vorbei an der Dinkel (hier konnte jeder Schritt eine Abkühlung sein…) bis zum ersehnten Ziel!

Alles in allem eine top Veranstaltung! Wir haben Blut geleckt – Trailrunning ist großartig!

Veröffentlicht unter Laufen

Der Prinz wird 50 und alle feiern mit

Zu Gast in Dänemark

Zu seinem 50. Geburtstag lud Kronprinz Frederik von

Dänemark zum großen dänischen Laufspektakel ein. In den fünf größten Städten des kleinen Landes hieß es, Start frei für den Royal Run. Es wurde gelaufen in  Aalborg, Aarhus, Esbjerg, Odense und København/Frederiksberg. Entweder eine Meile oder einen 10 Kilometer Rundkurs durch die jeweilige Stadt. So machten sich auch zwei Ostwestfalen

Der Kronprinz läuft mit

auf den Weg nach Esbjerg um dem Kronprinzen zum Geburtstag zu gratulieren.  Der Lauf in der Hafenstadt kam einem Volksfest gleich. Eine große Bühne mit dänischer

Livemusik, typische dänische Wurst und vieles mehr luden zum Verweilen. Pünktlich um 13 Uhr reiste dann Frederik an um (wie in jeder Stadt) eine Meile zu laufen.

Mit Salutschüssen und Düsenjägern wurde er empfangen. Am Himmel bot sich ein Schauspiel aus Flaggen schwingenden Fallschirmspringern. Ein Empfang, der einem Prinzen zusteht…. Die Blaskapelle setzte zu „Celebration“ an, das Volk sang Happy Birthday und schon fiel der Startschuss für die Soldaten und Frederik in dessen Startgruppe. Umjubelt liefen sie die Meile.  Keine Scheu die Zuschauer abzuklatschen,

Derbe was los in Esbjerg

Fotos zu machen oder gar ein Schwätzchen zu halten. Um 14:20 Uhr wurde es dann ernst – es ging auf die 10 Kilometerstrecke für die dazu gemeldeten Läufer. Bei knapp 30 Grad, stehender Luft und gefühlten 10 Hitzschlägen liefen die Sportler durch Esbjerg, vorbei an Men at sea – durch den Hafen- quer durch die Stadt – zurück zur Blue Water Arena. Völlig ko aber glücklich gab es eine der schönsten Medaillen – mit Krönchen 🙂

Eins haben die Dänen den Ostwestfalen gezeigt, feiern das können sie – und das sogar ganz sportiv!

Veröffentlicht unter Laufen

Global 6 K for water

Kurz die Strecke erklärt

Bei strahlendem Sonnenschein machten sich 65 Aktive auf den Weg um für die Organistaion Worldvision Spenden zu erlaufen.

lila und grün/weiß – Reformationslauf und DEK

Um 18 Uhr begrüßte der Pfarrbezirk in Kooperation mit dem heimischen Sportverein TV Deutsche Eiche Künsebeck 65 Läufer, Walker und Radler. Kurz die 6 Kilometer lange Strecke durch das angrenzende Foddenbachtal erklärt ging es auch schon los. Nach dem gemeinsamen Start jedoch, trennten sich Läufer und Walker auf natürliche Weise. 6 Kilometer muss ein Kind in einem dritte Weltland gehen, bis es überhaupt Wasser findet – ziemlich weit waren sich alle einig, denn nach 6 Kilometern durch Künsebeck waren die Sportler auf Grund der drückenden Hitze doch stark verschwitzt.  Einige mussten zwischendurch gehen… Bei liebevoll geschmierten Schnittchen von der Küsterin Inrgid Diekmann Vemmer wurde sich über die Wichtigkeit von sauberem Trinkwasser, dem Wohlstand Europas und der Einsicht unterhalten – wordlvision und Wassertankstellen zu unterstützen ist mehr als lohnenswert! So kamen am Abend rund 400 Spende für die Organistation zusammen. Mehr Bilder gibt es wie immer auf facebook – www.facebook.com/Kuensebeck

Auf ein Wiedersehen in 2019!

Eskalation in Alkmaar

Treffpunkt: Kirche

Mit einer riesen Party luden die holländischen Nachbarn zum Nightrun!

Der holländische Lauf- , Wander- und Rennradveranstalter Le Champion organisierte zum 6ten Mal den Alkmaar City Run by night.

10 Kilometer Partystrecke

Eine der schönsten Städte der Niederlande, bekannt durch den Alkmaarer Käsemarkt wurde zum Laufmekka. Innerhalb kürzester Zeit war die Veranstaltung mit rund 9000 Teilnehmern ausgebucht und eine Teilnahme kaum zu denken…. Dank facebook und und Google Translate bekamen die heimischen Läuferinnen doch noch drei Tage vor dem Lauf einen Startplatz – und so begann die Laufparty.

Start und Ziel war die evangelische Grote Sint Laurenskerk – hier wurde sich umgezogen, die Kleiderbeute abgegeben und sich aufgewärmt. Daneben konnte die knapp 380 Jahre alte Orgel bewundert werden. Eine Kirche mit Seltenheitswert – tagsüber wird hier Kaffee und Tee im kirchlichen Geschehen ausgeschenkt, auch kann man zurzeit den Kirchturm besteigen und Alkmaar von Oben besichtigen.

Der 10 Kilometer City Lauf startete zu einer Zeit, da gehen andere los in die Disco – Start war um 22 Uhr. Bei bester Stimmung mit unendlichen vielen Anheizern und Warmtänzern (das war auch bitter nötig) fiel der Startschuss. Kreuz und Quer ging es durch die Altstadt. Kilometer um Kilometer über Grachten, durch verspielte Gassen, den Käsemarkt, dem Rathaus usw. Getragen von unendlichen Menschenmassen. Es verging kaum ein Meter, an dem nicht das Publikum bis zur völligen Eskalation anfeuerte. Von Familien mit Kindern, über Schlagerfans, Kneipenbesuchern oder Anwohnern – es war alles dabei. Die Läufer/innen wurden wahrlich getragen von Sambarhythmen, Technobeats, feinstem holländischen Schlagern und privaten Fangesängen. Eine Stadt feiert den Alkmaar City Run – und alle feiern mit!

Veröffentlicht unter Laufen